_Weitere Beispiele Windkraft

 

Stadt Linnich

 

- Analyse des gesamten Stadtgebietes nach potentiellen Standorten

 

 

Stadt Düren

 

Die Stadt Düren hat in ihrem Flächennutzungsplan bereits zwei Konzentrationszonen ausgewiesen. Da seitens der Gemeinde die Ansiedlung weiterer Anlagen gewünscht wurde, wurde im ersten Schritt eine Untersuchung des gesamten Gemeindegebietes vorgenommen. Für die am besten geeignete Fläche wurde daher der Beschluss zur Änderung des Flächennutzungsplans gefasst. Zur Absicherung der Planung wird parallel ein vorhabenbezogener Bebauungsplan aufgestellt, der die Errichtung der Anlagen sowie die Einhaltung der immissionsschutzrechtlichen Restriktionen sichert. Planungsrecht zur Errichtung der Anlagen wird im Sommer 2012 erreicht sein.

 

Leistungen:

_Standortuntersuchung

_Änderung des Flächennutzungsplans inkl. Umweltbericht

_Vorhabenbezogener Bebauungsplan inkl. Umweltbericht

 

 

Gemeinde Niederzier

 

Die Gemeinde Niederzier hat in ihrem Flächennutzungsplan bereits eine Konzentrationszone ausgewiesen. Diese soll nun erweitert werden. Im ersten Schritt wurde daher eine Untersuchung des gesamten Gemeindegebietes vorgenommen. Dabei konnten zwei Potentialflächen ermittelt werden, von denen nur eine für weitere Anlagen in Anspruch genommen werden soll. Eine Erweiterung der bestehenden Zone ist innerhalb dieser Potentialfläche möglich. Das Verfahren der Flächennutzungsplanänderung befindet sich derzeit in der Offenlage. Neben dieser Erweiterung sind weitere Planungen innerhalb der Potentialfläche in Vorbereitung.

 

Leistungen:

_Standortuntersuchung

_Änderung des Flächennutzungsplans inkl. Umweltbericht

 

 

Gemeinde Langerwehe

 

Die Gemeinde Langerwehe im Kreis Düren hat in ihrem Flächennutzungsplan bereits eine Konzentrationszone für die Windenergie ausgewiesen. Derzeit wird die Standortuntersuchung durchgeführt:

 

Leistungen:

_Standortuntersuchung

 

 

Gemeinde Aldenhoven

 

Die Gemeinde Aldenhoven hat bereits eine Konzentrationszone für die Windenergie in ihrem Flächennutzungsplan ausgewiesen. Da seitens der Kommune weitere Flächen gewünscht werden, wurde eine Standortuntersuchung durchgeführt. Von den Potentialflächen sollen nun zwei als Konzentrationszone ausgewiesen werden. Die Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplans befinden sich derzeit vor der Offenlage, der Beschluss wird für 2012 erwartet:

 

Leistungen:

_Standortuntersuchung

_Änderung des Flächennutzungsplans inkl. Umweltbericht

_Änderung des Flächennutzungsplans inkl. Umweltbericht und Landschaftspflegerischem Begleitplan

 

 

Gemeinde Hürtgenwald

 

Die Gemeinde Hürtgenwald hat sich zum Ziel gesetzt, erneuerbare Energien in der Gemeinde zu fördern. Daher wurde für das Gemeindegebiet eine Untersuchung der Eignung für die Windenergie durchgeführt. Besonderheiten in Hürtgenwald sind, dass sämtliche unbebaute Flächen in Landschaftsschutzgebieten liegen, der Waldanteil sehr hoch ist und die Gemeinde aufgrund der Randlage zur Eifel eine bewegte Topografie aufweist. Unter Berücksichtigung dieser Restriktionen konnten dennoch einige geeignete Potentialflächen ermittelt werden.  Die Ergebnisse wurden im Rat der Gemeinde präsentiert. Die Ergebnisse sind noch nicht in konkreten Planungen zur Änderung des Flächennutzungsplans umgesetzt.

 

Leistungen:

_Standortuntersuchung